IV. Fortschritte

Benutzeravatar
Julius Johnsson
Ordensbruder
Beiträge: 298
Registriert: Donnerstag 14. November 2013, 19:33

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Julius Johnsson » Samstag 11. April 2015, 12:59

Instinktiv duckt sich Julius etwas, als er den Jungen erblickt und macht sogleich Gustaver aufmerksam:
"Psst, sehen Sie nur den Jungen dort, scheinbar beobachtet er die beiden Herren die wiederum wohl das Haus im Auge behalten sollen. Ich frage mich wer ihn geschickt hat!"

Benutzeravatar
Gustaver von Feldess
Geheimnisträger
Beiträge: 376
Registriert: Sonntag 3. Dezember 2006, 01:05
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Gustaver von Feldess » Samstag 11. April 2015, 15:47

Privatspürnase von Feldess sieht stirnrunzelnd in die ihm gewiesene Richtung. "Hm, dit issn anderer Junge als vorm Haus, aber sieht ähnlich abgerissen aus", kommentiert er die zurück liegende Begegnung mit dem Überbringer des Schmetterlings-Briefes.

"Den kauf ick mir!", knurrt er, schnippt seine Zigarette weg und und macht Anstalten, den Balkon zu verlassen.
"Der Scharfsinn der Polizei ist die Gabe, alle Menschen eines Diebstahls für fähig zu halten, und das Glück, dass sich die Unschuld mancher nicht erweisen lässt."

Benutzeravatar
Julius Johnsson
Ordensbruder
Beiträge: 298
Registriert: Donnerstag 14. November 2013, 19:33

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Julius Johnsson » Dienstag 14. April 2015, 17:26

"Warten sie!" zischt Julius.
"Sie haben recht, wir sollten uns den Jungen schnappen, vor allem würde mich interessieren wer sein Auftraggeber ist, aber wir sollten überlegen wie wir das am besten bewerkstelligen. Vielleicht kann man ihn mit ein paar Scheinchen und netten Worten locken und für den Fall dass das nicht zieht präventiv die Fluchtwege verstellen."

Nach solchen hält Julius dann sogleich Ausschau, der Junge würde wohl kaum den beiden Männern in die Arme laufen und Julius schaut von seiner erhöhten Position welche Routen sich sonst noch anböten und wo man sich unbemerkt platzieren könnte.

Benutzeravatar
Gustaver von Feldess
Geheimnisträger
Beiträge: 376
Registriert: Sonntag 3. Dezember 2006, 01:05
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Gustaver von Feldess » Dienstag 14. April 2015, 19:35

Gustaver hält inne und nickt zustimmend. Leider bietet der Blick vom Balkon nur begrenzte Sicht auf mögliche Fluchtwege. Auf dem Weg nach unten meint er dann: "So abgemagert wie der aussieht, würde vielleicht schon was zu futtern aus der Küche reichen?"

Die Treppenstufen quietschen leise unter des Ermittlers Schritten - und ächzen ungleich schwerer ob Julius' zahlreicher Pfunde. "Aber jute Idee, gucken se doch mal, ob se den Lümmel durch die Hecke vorm Haus auf sich aufmerksam machen können. Ich geh derweil hinten raus - da war doch ein Wintergarten, wo man nach draußen durchgehen konnte - vielleicht jibbet's vom Garten aus nen Weg aufs Nachbargrundstück?"
"Der Scharfsinn der Polizei ist die Gabe, alle Menschen eines Diebstahls für fähig zu halten, und das Glück, dass sich die Unschuld mancher nicht erweisen lässt."

Benutzeravatar
Julius Johnsson
Ordensbruder
Beiträge: 298
Registriert: Donnerstag 14. November 2013, 19:33

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Julius Johnsson » Donnerstag 16. April 2015, 16:39

"Ausgezeichnete Idee!" kommentiert Julius Gustavers Vorschlag.
Frau Unger hatte ihnen doch etwas zu Essen angeboten, ein Stück Kuchen erscheint Julius als geeignetes Lockmittel. Geschwind sucht er Frau Unger (oder wirft selber einen Blick in die Küche sollte er daran vorbeigehen) um ohne viel Worte ein Stück Kuchen zu ergattern. Zu viel Zeit durfte er nicht vertrödeln, auch wenn Gustaver sich erst einmal an geegneter Stelle platzieren musste.

Benutzeravatar
Der Mentor
Kind des Chaos
Beiträge: 1608
Registriert: Freitag 1. Dezember 2006, 17:16
Wohnort: Schloss Brunwald

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Der Mentor » Donnerstag 16. April 2015, 20:15

Frau Unger ist tatsächlich in der Küche zugange und Julius kann bei ihr ein Stück Kuchen, eine Wurstbemme oder etwas Obst bekommen.

Bewaffnet mit der Speise seiner Wahl steht er kurze Zeit später vor der Haustür und sieht zu seiner Linken die gut zweieinhalb Meter hohe Hecke, welche die Nachbarshäuser beidseitig vor neugierigen Blicken schützt. Der Blick zur Parkbank mit den beiden älteren Herren ist von hier aus noch versperrt und man müsste wohl noch ein knappes Dutzend Meter bis zum Eingangstor des Grundstücks gehen, um in deren Sichtbereich zu geraten.




Bild
Künstlerisch wertlose Skizze: Die Villa Lechner und Umgebung
"Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein." - F. Nietzsche, Aph. 146

Benutzeravatar
Julius Johnsson
Ordensbruder
Beiträge: 298
Registriert: Donnerstag 14. November 2013, 19:33

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Julius Johnsson » Freitag 17. April 2015, 18:51

Julius, bewaffnet mit einem Wurstbrot sowie einem Stück Kuchen, schaut vorsichtig nach ob es eine Lücke in der Hecke im Bereich des Vorgartens gibt. Sie muss nicht groß genug für ihn sein, ein fussballgroßes Loch reicht aus.
Wenn Gustaver die Hecken-Barriere sieht, wird er sich wohl eher am unteren Ende der Hecke platzieren, falls der Junge diese entlang gelaufen kommt.

Benutzeravatar
Der Mentor
Kind des Chaos
Beiträge: 1608
Registriert: Freitag 1. Dezember 2006, 17:16
Wohnort: Schloss Brunwald

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Der Mentor » Samstag 18. April 2015, 14:32

Die Hecke ist vergleichsweise dicht gewachsen, doch wenn Julius einige Zweige beiseite biegt, kann er den Jungen vage hinter seinem Busch kauern sehen. Wenn es ihm gelänge, den Knirps mit Worten zu sich zu locken und dieser dann von seiner Seite aus ebenfalls mithelfen würde, sollte es beiden gemeinsam gelingen, einen kleinen Imbiss unbeschadet zwischen dem Pflanzengeflecht hindurch zu reichen.

Der Regisseur wirft noch einen Blick entlang der natürlichen Grundstücksgrenze und entdeckt von Feldess in einiger Distanz. Der Privatdetektiv scheint seinen Blick zu suchen, zeigt dann auf die Hecke unmittelbar neben sich und verschwindet unter sichtlichem Bemühen mit vorgeschobener Schulter allmählich im Grün.
"Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein." - F. Nietzsche, Aph. 146

Benutzeravatar
Julius Johnsson
Ordensbruder
Beiträge: 298
Registriert: Donnerstag 14. November 2013, 19:33

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Julius Johnsson » Sonntag 19. April 2015, 14:40

Julius biegt ungefähr auf Höhe des Jungen einige Zweige beiseite und beginnt leise zu reden:
"Pssst, Junge, keine Angst, ich will Dir nichts böses. Komm mal her, ich hab hier eine Wurstsemmel und Kuchen für Dich!"
Wenn der Junge sich umdreht, zeigt Julius ihm die Semmel durch die Lücke, durch die augenscheinlich keine Gefahr von ihm ausgeht.
[Überzeugen: 18 drunter]

Benutzeravatar
Der Mentor
Kind des Chaos
Beiträge: 1608
Registriert: Freitag 1. Dezember 2006, 17:16
Wohnort: Schloss Brunwald

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Der Mentor » Sonntag 19. April 2015, 16:33

Der Knabe zuckt erschrocken zusammen, seine zunehmende Körperspannung signalisiert die Bereitschaft, davon zu rennen. Als jedoch Julius' Worte seinen Verstand erreichen, zögert er und schaut mit zusammen gekniffenen Augen auf die Hecke, als könne er so mehr erkennen. Leider ist diese beinahe einen halben Meter tief, wodurch es Johnsson unmöglich ist, den "Köder" sichtbar zu präsentieren.

Der Filmemacher muss beim Anblick des Jungen spontan an eine Maus denken, welche den Käse in der Falle wittert, doch zugleich die mögliche Bedrohung erahnt.
"W... wer ist da?", fragt er ebenso leise und sichtlich unsicher, doch ist auch eine gewisse (Neu-)Gier zu vernehmen. "Kuchen??", dringt von seinen Lippen, doch bewegt er sich vorerst keinen Millimeter vom Fleck.
"Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein." - F. Nietzsche, Aph. 146

Benutzeravatar
Julius Johnsson
Ordensbruder
Beiträge: 298
Registriert: Donnerstag 14. November 2013, 19:33

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Julius Johnsson » Montag 20. April 2015, 17:27

"Ich bin Julius" antwortet Julius leise und so freundlich wie möglich
"und ja, ich habe hier ein Stück Kuchen und ein Wurstbrötchen, Du siehst ja ganz ausgehungert aus! Ich kann es Dir durch die Hecke reichen, wenn Du Angst hast herüber zu kommen."

Benutzeravatar
Der Mentor
Kind des Chaos
Beiträge: 1608
Registriert: Freitag 1. Dezember 2006, 17:16
Wohnort: Schloss Brunwald

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Der Mentor » Montag 20. April 2015, 19:12

Es arbeitet sichtlich hinter der Stirn des vielleicht 13-jährigen, dann schleicht er gebückt auf die Hecke zu. So, als habe er Angst, dass plötzlich ein Arm aus dem Gestrüpp hervor schnellt um ihn zu packen, hält er kurz davor inne und fragt erneut: "Gehört du zu den alten Männern? Oder zu ..." - er kramt einen Brief aus der zerschlissenen Jackentasche hervor und ergänzt mit zusammen gekniffenen Augen - "... f ... füür ... Ida?"
"Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein." - F. Nietzsche, Aph. 146

Benutzeravatar
Julius Johnsson
Ordensbruder
Beiträge: 298
Registriert: Donnerstag 14. November 2013, 19:33

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Julius Johnsson » Montag 20. April 2015, 20:55

"Zu den beiden Männern auf der Bank gehöre ich nicht, die erscheinen mir auch nicht ganz geheuer! Aber ja, ich suche das Fräulein Ida für deren Vater Herrn Lechner" antwortet Julius.

Benutzeravatar
Der Mentor
Kind des Chaos
Beiträge: 1608
Registriert: Freitag 1. Dezember 2006, 17:16
Wohnort: Schloss Brunwald

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Der Mentor » Dienstag 21. April 2015, 21:15

Fürs Erste scheinen Julius Worte überzeugend genug zu sein, um die Vorsicht des Jungen zu überlagern. Den Brief wieder in der Jacke verstauend bewegt er sich nun bis unmittelbar an die Hecke heran, teilt das Gestrüpp mit seinen Händen und schaut in das rundliche Gesicht seines Gegenübers, welcher in einer halben Armlänge Entfernung das Selbe tut. "Ist Fräulein Ida nicht da?", fragt er leise, doch kommt unverzüglich zum für ihn wichtigeren Teil. "Und was denn für Kuchen??"
"Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein." - F. Nietzsche, Aph. 146

Benutzeravatar
Julius Johnsson
Ordensbruder
Beiträge: 298
Registriert: Donnerstag 14. November 2013, 19:33

Re: IV. Fortschritte

Beitrag von Julius Johnsson » Dienstag 21. April 2015, 22:35

"Apfelkuchen mit Streusel" antwortet Julius und zeigt dem Burschen das Stück. "Ach, und Du kennst die Ida?" fügt er an.

Gesperrt